Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht des Erwerbers und Ausführung der Bestellung

1. Sofern der Erwerber Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, steht dem Erwerber grundsätzlich ein vierzehntägiges Widerrufsrecht ab dem Tag des Vertragsschlusses zu, welches die BF als Unter- nehmerin im Sinne des § 14 BGB für den Erwerb der vertragsgegenständlichen eProgrammhefte gemäß § 356 Abs. 5 BGB zum Erlöschen bringt.

2. Gemäß § 356 Abs. 5 BGB erlischt das Widerrufsrecht bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten, wenn der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem der Verbraucher ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt, und seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert.

3. Die BF weist den Erwerber darauf hin, dass er sein Widerrufsrecht verliert, wenn er die digitalen Inhalte des/der eProgrammhefts/eProgrammhefte nutzen möchte.

4. Die Ausführung der Bestellung durch die BF (Übersendung einer E-Mail mit einem Link zum Abruf des Programmhefts/der Programmhefte als PDF-Datei) vor Ablauf der gesetzlichen Widerrufsfrist für Fernabsatzgeschäfte im Sinne der §§ 312c, 312g und 355 BGB erfolgt nur aufgrund
(1) der ausdrücklichen Zustimmung des Erwerbers, dass die BF mit der Ausführung des Vertrags, d.h. der Datenübermittlung, vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnen darf, und
(2) einer ausdrücklichen Erklärung des Erwerbers, wonach er mit der entsprechenden Ausführung des Vertrags auf das Widerrufsrecht verzichtet.
Die Zustimmung zur Vertragsausführung vor Ablauf der Widerrufsfrist und die Verzichtserklärung sind vom Erwerber vor Abschluss des Bestellvorgangs durch entsprechende Häkchensetzung zu bestätigen.

Bestätigung über Verlust des Widerrufsrechts (Widerrufsverzicht)

Ich bin von der Bayreuther Festspiele GmbH darüber unterrichtet worden (vgl. Ziffer 7. der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Bayreuther Festspiele GmbH für den Online-Programmheft-Shop („eProgrammhefte“)), dass

  • gemäß § 356 Abs. 5 BGB das Widerrufsrecht bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten erlischt, wenn der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem der Verbraucher ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt, und seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert,
    und
  • ich mein Widerrufsrecht verliere, wenn ich die digitalen Inhalte des/der eProgrammhefts/eProgrammhefte nutzen möchte.

Vor diesem Hintergrund

  • stimme ich ausdrücklich zu, dass die Bayreuther Festspiele GmbH mit der Ausführung meiner Bestellung, d.h. der Datenübermittlung (Übersendung einer E-Mail mit einem Link zum Abruf des Programmhefts/der Programmhefte als PDF-Datei), vor Ablauf der gesetzlichen Widerrufsfrist für Fernabsatzgeschäfte im Sinne der §§ 312c, 312g, 355 BGB beginnen darf,
    und
  • bestätige ich, Kenntnis davon zu haben, dass ich durch meine vorstehend gegebene Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags mein Widerrufsrecht verliere.

Ich erkläre ausdrücklich, dass ich mit meiner vorstehend gegebenen Zustimmung auf mein gesetzliches Widerrufsrecht verzichte.

Menü